Eine Legende, die in lüti weiterlebt: der Bernhardiner Barry, der viele Leben rettete.

Tief verwurzelt im jahrhundertealten Schweizer Brauchtum

Für ihre Bernhardiner und Sennenhunden entwickelten die Schweizer Bergler über die Jahrhunderte passende Lederwaren. Wundervolle Sattlerarbeiten mit einem feinen Sinn für schlichte Schönheit.

 

Leider wurde das einheimische Handwerk über die letzten Jahrzehnte zum grössten Teil wegrationalisiert. Die Fertigung wurde in Billiglohnländer ausgelagert. Oft findet man deshalb auch in Schweizer Geschäften Produkte im typischen Schweizer Look mit einem made-in-china-Kleber. Häufig von minderwertiger Qualität. Die Suche nach einem echten Schweizer Lederhalsband in einer weichen Qualität ,war letztlich der Impuls für die Marke lüti. Seither ist viel Zeit vergangen.

 

Nach jahrelanger Zusammenarbeit übergab Miriam Lüthy am 15.12.2015 das Unternehmen lüti in die Hände von HWB Das Gürteldesign. AG. 

 

Die Verarbeitung von Lederprodukten ist der Kern der Firma. Flexibilität und Aktualität im Angebot, ein individueller Kundenservice, die Beachtung eines guten Preis/Leistungsverhältnisses und hohe Qualität der Produkte sind das Geheimnis. Es ist uns eine Freude lüti weiter zu führen und den Herrchen sowie ihren geliebten Hunden qualitativ hochwertige Produkte zu bescheren.

Das klassische Appenzeller Lederhalsband ist eines der Vorbilder für die lüti-Kollektion
Emily führt die lange Tradition weiter.
Brauchtum des Appenzellerlandes